Manuelle Therapie
Manuelle Therapie in der Gesundheits-Lounge Unterschleißheim

Die Manuelle Therapie ist Teil der Physiotherapie in der Gesundheits-Lounge in Unterschleißheim. Sie soll Funktionsstörungen des Körpers reparieren. Denn die wiederum sind verantwortlich dafür, dass Ihre Beweglichkeit eingeschränkt ist – was schmerzhaft sein kann. Mithilfe von gezielten Mobilisationen, Dehn- und Entlastungs-Techniken lindern wir in der Gesundheits-Lounge Ihre Beschwerden.

Im Anschluss an diese Manuelle Therapie sollten Sie ein Stabilisations-Programm durchführen um den Behandlungserfolg zu unterstützen. Das bedeutet: Sie erhalten in der Gesundheits-Lounge Übungen, die spezielle Bereiche kräftigen um Ihre Schmerzen langfristig zu beseitigen.

 

Wann wird Manuelle Therapie eingesetzt?

Mit Manueller Therapie werden umkehrbare Störungen Ihres Körpers behandelt. D.h. die Einschränkung muss beeinflussbar sein. Ist zum Beispiel die Wirbelsäule nach einer Operation versteift, so kann man diese Bewegungs-Einschränkung auch durch manuelle Therapie nicht verbessern.

Aber die Manuelle Therapie kann vieles beheben. Schließlich können Bewegungseinschränkungen an jedem Gelenk des Körpers entstehen. Sie treten insbesondere durch Bewegungsmangel, Fehlbelastung, nach Ruhigstellung oder Operationen auf. Dabei verhärten sich nicht nur Muskeln, die wir in der Gesundheits-Lounge durch Manuelle Therapie wieder lockern und kräftigen. Sondern auch andere gelenkumgebende Strukturen, wie z.B. die Gelenkkapsel. Sie kann man oft nicht mehr in Eigenübungen ausreichend dehnen, sondern benötigt eine Mobilisations-Behandlung durch unsere Manualtherapeuten.

Wie funktioniert manuelle Therapie?

Jeder Weg zur Besserung beginnt auch in der Gesundheits-Lounge mit einem ersten Schritt. Und der muss noch nicht einmal gegangen werden. Schließlich brauchen wir ein Ziel der Behandlung. Und um das Ziel zu kennen, müssen wir herausfinden, wo Sie herkommen. Soll heißen: Wir brauchen einen Befund. Dabei testen wir Ihre Gelenkbeweglichkeit und Stabilität, sowie die Kraft Ihrer Muskulatur. Werden Ihre bekannten Symptome dadurch entdeckt, kann in der Regel schon mit der Behandlung begonnen werden. Falls nicht, testen wir weiter. Sehnen, Bänder, Knorpel, Menisken, Kapseln sehen wir uns genauer an. Teilweise führen wir auch neurologische Tests durch. Ein umfassender Befund kann durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen, sofern das Problem „versteckt“ ist. Aber gut Ding will bekanntlich Weile haben.

Jetzt wissen wir, wo Sie herkommen. Nun sehen wir wo Sie hinwollen. Dafür erstellen wir eine Route – wir definieren also die einzelnen Etappen auf Ihrem Genesungsweg. Häufig müssen sowohl Gelenk als auch Weichteile (Muskulatur, Sehnen, Bänder, Bindegewebe, Faszien) behandelt werden. So kann zum Beispiel mit einer Funktionsmassage die Muskulatur vorbereitet werden. Danach mobilisieren wir dann das Gelenk.

Im Anschluss an die Mobilisation erhalten Sie eigene Übungen mit Automobilisationen. Dazu ggf. Stabilisationsübungen (Kraftübungen), die Sie zu Hause durchführen.

Im Verlauf des Rezeptes kontrollieren wir in der Gesundheits-Lounge Ihre Fortschritte und passen die Behandlung immer an. Es kann gut sein, dass irgendwann keine Manuelle Therapie mehr notwendig ist. Es kann aber auch gut sein, dass das erarbeitete Bewegungsausmaß noch stabilisiert werden muss. Ihr Therapeut wird dann eine Weiterführung der Therapie zum Beispiel mit Krankengymnastik am Gerät empfehlen.

Einsatzgebiete manueller Therapie

Arthrose
95%
Bewegungseinschränkungen / Verminderte Gelenkbeweglichkeit
85%
Gelenkblockierung
80%
Nach Entzündungen von Gelenken
90%
Nach Operationen und Ruhigstellung
95%
Instabilitäten
95%
Migräne / Kopfschmerz
75%
Schwindel
80%
Kiefergelenksprobleme
65%